Willkommen…

Rap verbindet Menschen seither, so wie Telepathie
und gute RapperInnen sind Meister dieser Zeremonie.

Rap ist Teil der Hip Hop-Kultur und bietet einen Rahmen zum Bewusstwerden und zur Repräsentation, für sich selbst oder für eine Gruppe. Seit Jahren fördert der Sprechgesang einen interkulturellen Austausch zwischen allen Kontinenten, zwischen Arm & Reich und zwischen Alt & Jung.

Im Bereich einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) entfaltet diese öffentlichkeitswirksame Darstellungsmethode viele Potentiale. Rap bietet den Lehrenden ein pädagogisches Werkzeug, das ihre Lernenden motivieren kann, sich mit den nicht-nachhaltigen Aspekten ihrer Lebenswelt, zu beschäftigen. Rap begeistert Kinder und Jugendliche auch darüber nachzudenken, wie sie die Zukunft unserer Gesellschaft gestalten wollen und was sie dafür schon heute verändern können.

Seit 2007 organisiert WORD UP! RAPWORKSHOPS unterschiedliche Rapworkshops für Kinder und Jugendliche und bietet Fortbildungen  für schulische und außerschulische BildungsakteurInnen an.

Auszeichnung der Deutschen UNESCO-Kommission

Am 15. Februar 2012 wurde die Rap-AG “RAPräsentier’ Kaltenmoor” an der Anne-Frank-Schule in Lüneburg als offizielles Projekt der UNESCO Weltdekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” 2012/2013 ausgezeichnet.

Die weltweite Bildungsoffensive der Vereinten Nationen hat das Ziel, Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln zu vermitteln.

„RAPräsentier‘ Kaltenmoor zeigt eindrucksvoll, wie zukunftsfähige Bildung aussehen kann. Das Votum der Jury würdigt das Projekt, weil es verständlich vermittelt, wie Menschen nachhaltig handeln“, so Prof. Dr. Gerhard de Haan, Vorsitzender des Nationalkomitees und der Jury der UN-Dekade in Deutschland.